von: Armin Möller | 13.06.2017

Brot statt Böller

Geld verbrennen. © Sebastian Laumen/fotostock.jusos-mg.de

Am 20. Januar 2017 wurde Donald Trump als 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Neben den vielen verschiedenen innenpolitischen Forderungen wie der Abschaffung von „Obamacare“ und einem Einreiseverbot für Muslime machte er auch deutlich, dass er auf die 2014 bei dem NATO Gipfel in Wales beschlossene 2% Regelung beharrt. Diese legt fest, dass alle 28 NATO Mitgliedstaaten bis 2024 2% ihres Bruttoinlandsprodukts für Militär und Verteidigung ausgeben sollen. Für die Bundesrepublik Deutschland bedeutet dies, dass sie den Verteidigungsetat von ca. 34 Mrd. € im Jahr 2016 auf etwa 60 Mrd. € steigern muss. Die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen und die Bundeskanzlerin Angela Merkel pflichteten dieser Forderung sofort bei und versprachen, dieses Ziel zu erreichen. Selbst der sonst so sparsame Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble stimmte dem zu und erhöhte den Verteidigungsetat um 3 Mrd. € und 7,9% auf insgesamt 37 Mrd. €. Nach dem Etat für Arbeit und Soziales ist der Verteidigungsetat der zweitgrößte Posten im gesamten Bundeshaushalt. (mehr …)


von: Sarah Mohamed | 08.04.2016

2 Kreuzchen für die Jugend

Die Wahlberechtigten sollen immer jünger werden.

Schon Willy Brandt debattierte zu dem Thema „Die Jugend und die Politik“, indem er sich 1972 für die Senkung des aktiven Wahlrechts ab 21 auf 18 Jahren durchsetzen konnte. Kurz nach seiner Amtszeit als Regierungschef, begann die Ära „Schmidt“, die ebenfalls sehr prägend für die Geschichte des Wahlrechts war. Denn ab 1975 galt nun auch das passive Wahlrecht für die jungen Menschen ab 18.

Eine alte Debatte wurde von den Medien wieder ins Rampenlicht gedrückt: „Die Senkung des gesetzlichen Wahlalters auf 16 Jahre 2.0“. (mehr …)


von: Meltem Colakoglu | 16.02.2016

Pflichtfach Arabisch?

Colorful College © Jusos Mönchengladbach

Angesichts der vielen Geflüchteten aus arabischen Ländern fordert der Präsident der Präsident der Kühne Logistics University, Thomas Strothotte,  Arabisch als verpflichtendes Schulfach einzuführen. Strothotte sieht  Arabisch wie Deutsch als gleichberechtige Unterrichtssprache an, welche die regelmäßige Teilnahme bis zum Abitur voraussetze. (mehr …)


von: Sarah Mohamed | 09.03.2015

Sonnige Klausurtagung

Arbeitsatmosphäre auf der Klausurtagung.

Pünktlich zur Klausurtagung lässt sich die Sonne auch mal blicken. Mit der Freude über das gute Wetter ging es dieses Wochenende in die DJH Jugendherberge, Nettetal-Hinsbeck. Unter anderem gab es in Form von verschiedenen Foren und Workshops, Vorbereitung auf die bevorstehende Wahl-Unterbezirkskonferenz. Gerade als Neumitglied war es eine gute Gelegenheit, sich in der Arbeit der Jungsozialisten orientieren zu können. (mehr …)


von: alexanderodenthal | 09.12.2014

Schaffen mit der neuen Juso-Hochschulgruppe Niederrhein

Hochschulpolitik jetzt! Die Juso-Hochschulgruppe Niederrhein als dein Ansprechpartner!

Doch kam es eigentlich dazu? Der Hintergrund:

Die Idee, eine Hochschulgruppe zu bilden gab es wohl schon länger, doch brauchte es seine Zeit, Ressourcen und Teilnehmer, bis aus der Idee ein Kollektiv wurde. Anfangs noch auf völlig wackeligen Beinen und ohne eine klare Vorstellung was die Juso Hochschulgruppe alles umfasst, haben wir uns kopfüber in die Hochschulpolitik gestürzt – und zwar zur richtigen Zeit. Nach einer kurzen Findungsphase in der wir genug Unterstützer fanden um uns zu konstituieren ging es auch schon los.

(mehr …)


von: Christoph Nießen | 20.05.2014

Bildung endet nicht am Schulhofzaun

Museen sind schön und wichtig - doch es gibt auch andere, ebenfalls unterstützenswerte Arten der Bildung

Was bringt junge Erwachsene dazu ihre Stadt „cool“ oder „supergeil“ zu finden? Was bringt Eltern dazu in Ihrer Stadt zu bleiben und sich dort wohlzufühlen? Was bringt ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu, nicht nur über die Jugend zu schimpfen, sondern die Chancen eines Generationendialoges zu nutzen? Die Antwort auf all’ diese Fragen ist im Grunde ganz simpel: Bildung. (mehr …)


von: Jeannine Peters | 13.04.2014

Kostendeckung – Was sonst?

Die Ausbildung der Altenpflege ist es wert! Da ich ja im Gesundheitswesen meine Ausbildung mache, ist mit dieses Thema besonders wichtig. Das Land NRW hat in den letzten Jahren immer weiter die finanzielle Förderung für die Ausbildung der Altenpflege gesenkt. In den 90ern lag der Förderungssatz noch bei ca. 360 Euro pro Kopf und Monat. Nun ist sie auf aktuell 280 Euro gesunken. Dieser Beitrag kann aber nicht einmal die Mindestanforderung einer qualitativ hochwertigen Ausbildung in der Altenpflege abdecken. (mehr …)


zum Seitenanfang
Datenschutz | Impressum | Kontakt

Copyright © 2017 Jusos Mönchengladbach - alle Rechte vorbehalten