Europa 2019: Investitionen – jetzt wichtiger denn je!!!

erstellt am: 07.05.2019 | von: Jan Alexander Schmitz | Kategorie(n): Meinung

Investitionen…Warum? Wir haben doch alles und es funktioniert doch, oder? Naja, nicht ganz. Investitionen werden sehr gebraucht, da es um unsere Zukunft geht. Daseinsvorsorge ist einer der Grundpfeiler unserer Demokratie. Würde man nur noch dort investieren, wo es sich „lohnt“, oder würde man gar nicht mehr investieren, dann würden sich sehr schnell viele Menschen abgehängt fühlen, und zwar noch viel stärker als bislang. Oder in dem Falle fehlender Investitionen, würde es vielleicht noch ein paar Jahre gut gehen, danach wäre jedoch alles so marode, dass es unbrauchbar wäre.

Der Euro muss rollen! © Johannes Jungilligens/fotostock.jusos-mg.de

Der Euro muss rollen!
© Johannes Jungilligens/fotostock.jusos-mg.de

Was ist zu tun ?

Um aus diesem Dilemma (und dem Konjunktiv)  rauszukommen, müssen wir uns dem Thema anders nähern. Was bedeutet es zu investieren und warum sollten wir nicht viel lieber sparen und unsere immensen Schulden abbauen. Nun, weil das, was wir heute investieren, müssen wir nicht später doppelt und dreifach investieren, um z.B. das Schienennetz komplett zu erneuern. Die Abwanderung der jungen Bevölkerung aus ländlichen Regionen oder kleineren Städten kann nur dann aufgehalten werden, wenn in diesen Gebieten das Angebot attraktiv genug ist. Dies kann nur mit einem deutlichen Ausbau technischer und sozialer Infrastruktur vonstattengehen. Aber nicht nur das ist notwendig, damit Europa stark bleibt und sich nicht von innen oder außen auseinanderdividieren lässt.

Zukunftsinvestitionen sind auch Investitionen in Zukunftstechnologien, auch da müssen wir am Ball bleiben, um nicht zum Spielball namens Europa auf der Weltbühne gemacht zu werden. In Europa haben wir vor sehr langer Zeit zum ersten Mal Menschenrechte aufgeschrieben, die dann viel später in der UN-Menschenrechtscharta Gehör fanden. Datenschutz zum Beispiel werden wir nur dann garantieren können mit einer starken Stimme in Digitalisierungsfragen. Und die wird natürlich nur dann gehört werden, wenn wir in der Digitalisierung  und Gestaltung dieser zu den großen Ländern wie China oder vor allem den USA aufschließen können. Dafür braucht es viel Geld. Ja, das könnte teuer werden und Schulden bedeuten. Ja, das könnte nicht ganz einfach werden.  Aber was uns noch viel teurer zu stehen kommen würde, wäre es in der Digitalisierung abgehängt zu werden und von außereuropäischen Staaten abhängig zu werden und zu bleiben. Weil bitte glaubt eines nicht: dass die Abhängigkeit nur die Digitalisierung beträfe.

Investitionen in eine grünere Zukunft!  © Sebastian Laumen/fotostock.jusos-mg.de

Investitionen in eine grünere Zukunft!
© Sebastian Laumen/fotostock.jusos-mg.de

Bei der Energiewende und den europaweiten Netzen sind Investitionen auch dringend erforderlich. Dafür muss die Energieeffizienz, vor allem durch Investitionen, stark gesteigert werden. Nur so können wir garantieren, dass die Energiewende und die Abkehr von Atom und Kohle erfolgreich und Europa trotz dieser großen Zäsur in der Energiewirtschaft immernoch ein ernstzunehmender Industriestandort bleibt.

Auch europäische Verkehrsachsen vor allem auf der Schiene brauchen Investitionen, um Hauptachsen zu entlasten. Auch der ÖPNV, der Rad- sowie der Fußverkehr, trägt in unseren Städten einen Investitionsstau vor sich her, der aufzuarbeiten ist. Daher ist es unabdingbar, Investitionen zu tätigen, die diesen Verkehrsteilnehmern nutzen.

Autor: Jan Alexander Schmitz

Einen Kommentar hinterlassen




Kommentar*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

zum Seitenanfang
Datenschutz | Impressum | Kontakt

Copyright © 2019 Jusos Mönchengladbach - alle Rechte vorbehalten