NRW hat (ab)gewählt

erstellt am: 10.05.2010 | von: Julian Gärtner | Kategorie(n): Meinung

Nach der Auszählung aller Stimmen steht fest:

– SPD und CDU haben genauso viele Sitze im zukünftigen Landtag.

– Zusammen mit den Grünen verfehlen jeweils beide Parteien die Mehrheit von 91 Sitzen um 1 Sitz

– Hans-Willi Körfges rückt doch noch über die Reserveliste in den Landtag ein. Hierzu erstmal herzlichen Glückwunsch!

Was hat die Landtagswahl gezeigt? Die SPD hat nach Meinung der Wähler im Gegensatz zur CDU im Thema Bildungspolitik die Nase klar vorne. Da wundert es nicht, dass die 18 bis 24 jährigen, die das direkt betrifft, mehrheitlich SPD wählten. Ebenfalls klar vorne liegt Hannelore Kraft bei der Frage, wer die nächste Landesregierung führen soll. Ein besonders deutliches Zeichen sind jedoch die „tagesschau.de“ zufolge insgesamt 150.000 enttäuschten Wähler, die von CDU und FDP zur SPD gewechselt sind.

Darüber hinaus gaben 38% der CDU-Wähler und 35% der FDP-Wähler an, Union und FDP würden einfach nicht mehr zusammen passen und ungefähr genauso viele sind mit der Arbeit der Bundesregierung unzufrieden. Das ist ein mehr als klares Zeichen nach Berlin!

Was die Koalitionsverhandlungen ergeben, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Fest steht jedoch, dass sich NRW geschlossen gegen Schwarz-Gelb ausgesprochen hat. Einziger Wermutstropfen ist allerdings, dass die Wahlbeteiligung in Mönchengladbach wieder unter dem Landesdurchschnitt lag, die geringste im ganzen Rheinland war und die CDU bei den Zweitstimmen in Mönchengladbach weiterhin die Nase klar vorne hatte.

Autor: Julian Gärtner

Einen Kommentar hinterlassen




Kommentar*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

zum Seitenanfang
Datenschutz | Impressum | Kontakt

Copyright © 2017 Jusos Mönchengladbach - alle Rechte vorbehalten